Benefizkonzert

Heute nun ein etwas anderer Beitrag, der nicht unmittelbar mit unserem Fanclub zu tun hat. Aber ich wurde stellvertretend nach Illertissen eingeladen, um an einer Benefizveranstaltung teilzunehmen. So war es mir vorbehalten, einen Betrag zu spenden und somit einen klitzekleinen Beitrag zu leisten, Menschen zu helfen, denen es wirklich nicht gut geht. Ich finde, gerade in der Weihnachtszeit eine wahnsinnig tolle Idee. Der nun folgende Bericht stammt aus den Federn der Sängerin der Albkracher, Caroline Thanner. Bitte lest es durch. Es lohnt sich wirklich:
„Von unserer Band Albkracher waren die Musiker Benny, Tobi und ich. Benny und Jörg von Jam unplugged music und Joni (Bruder von Tobi) von den Wörner Brothers komplettierten unsere Gruppe. Für den Sound sorgte unser Albkracher-Mischer Max 🙂
Organisatoren waren mein Mann Benny Thanner und ich mit Unterstützung vom Projekt Gastraum (Veranstaltungsort) in Illertissen.
Der Versteigerung der Songs ergab einen Erlös von ca 1300 €, dazu kommt der Getränkeerlös, der derzeit noch nicht bekannt ist.
Es waren ungefähr 70 Personen vor Ort inkl. Frau Kaiser von der Bürgerstiftung Illertissen, die das Geld in den nächsten Tagen überreicht bekommt.
Der Grund für solch eine Veranstaltung: Das ganze Jahr über begeistern wir Menschen in Festzelten, auf Hochzeiten und (Firmen)feiern usw!
Wir stellten uns die Frage, wie wir mit unserer Musik / unserem Talent helfen können? Wir als Musiker haben die einmalige Chance, die Musik als Brücke zu den Menschen zu bauen, die die finanzielle Unterstützung dringend benötigen.
Somit machen wir nicht nur den Bedürftigen eine Freude, sondern lassen auch den Spender ein paar Minuten in schöner und zauberhafter Erinnerung schwelgen. Ein kleiner Beitrag, der das Herz auf allen Seiten erwärmt.
In dem Zuge waren wir eine Woche vorher in einer kleinen Besetzung (Benny Thanner, Benny Schikora und ich) in einer Klinik in Augsburg auf der Kinderstation und haben für eine Stunde eine kleine Gruppe von Menschen, von ganz klein bis ins hohe Alter, mit Weihnachtsliedern begeistert.
Ein Pilotprojekt, welches sehr erfolgreich startete. Wir sind gerne für solche Benefiz Projekte zu haben 😊 einfach weil es gut tut Menschen zu helfen und zu verzaubern!“

Ich bin noch immer begeistert und hoffe, durch meine kleine bescheidene Spende etwas geholfen haben zu können. Der Abend lief so ab, dass die Gäste sich Lieder wünschen konnten, die die Band dann spielte. Ein abenteuerliches Unterfangen. Zumindest für mich als Musikfreund, der aber nicht wirklich Ahnung vom Musizieren hat. Das merkte ich ganz besonders, als der Wunsch nach Rammstein kam. Ich war irretiert und sagte zu meinem Tischpartner Achim (Bassist der Albkracher), dass das wohl nicht zu lösen sein wird. Aber Achim winkte lässig ab und meinte: „Kein Problem!“ Wenn er das sagt… Und so wurden eben an diesem Abend auch die „Engel“ von Rammstein besungen. RESPEKT!!
Ich wünschte mir „Highway to hell“ von AC/DC. Ein großes Vergnügen, Bon Scott (alias Tobi) als Sänger erleben zu dürfen.
Auch Udo Lindenberg´s „Hinter´m Horizont“ fand tosenden Applaus. Ich hatte das Gefühl, Udo persönlich sitzt da und trällert da mit „Schnodderschnute“.
Das dient nur als kleine Übersicht. Gespielt wurden unzählige Lieder. Ich persönlich bin kurz nach 23 Uhr los. Da war noch kein Ende in Sicht. Ein netter Abend mit einer völlig neuen Erfahrung.
Illertissen im Dezember 2019 Jörg Sekulla